Elferrats-Einlage und tanzfreudigeStimmung beim Feuerwehrball in Preith

Musiker und Alleinunterhalter Rudi Schraufstetter aus Nennslingen war mit seiner fetzigen Live-Musik mitverantwortlich für eine prächtige Stimmung beim Feuerwehrball im Juradorf Preith. Zur immer passenden Tanz-, Rock- und Popmusik war für jeden was dabei, um sich auf der Tanzfläche entsprechend auszutoben. Feuerwehr-Vorsitzender Gabriel Karl konnte bei der  Begrüßung im voll besetzten DJK-Sportheim alle Altersstufen unter den Gästen begrüßen.

Den Beginn eines umfangreichen Abendprogramms machten die Preither  Nachwuchstanzgruppen „Lollipops“ und „One2Step“, die mit prächtigen Formationstänzen die Faschingsballbesucher begeisterten, die wiederum die Darbietungen mit viel Beifall belohnten. Die beiden Trainerinnen und ehemaligen Gardetänzerinnen Ramona Karl und Kathi Heidrich hatten die beiden Tanzgruppen bestens dafür vorbereitet.  Weiter ging es nach einigen Tanzrunden im Programm mit der Heim-Garde PGM (Preither Garde Mädls), die von Hofmarschall Alexander Schneider mit einem dreifachen „Pi-Dschi-Em“ angekündigt wurden. Schon beim Marschteil legten sich die Tänzerinnen und Tänzer enorm ins Zeug, da die „Aufführungen dahoam vor heimischen Publikum immer was besonders seien“, so der Hofmarschall. Auch der Elferrat hat in diesem Jahr wieder eine tolle Zwischeneinlage einstudiert und die drei Jungs  Florian, Tim und Lukas tanzten durch die „fünf“ Jahreszeiten und erheiterten die Gäste.

Spätestens aber der Showteil der Preither Garde, die in dieser Faschingssaison seit mehr als 30 Jahren den Fasching in Preith und in der ganzen Region bereichern, brachte die Stimmung zum Höhepunkt. Mit spektakulären Hebefiguren und Formationstanz vom Feinsten wurden die Besucher ins Staunen versetzt und feuerten die Mädls und Jungs mit tobendem Beifall zur Höchstform an. Gabriel Karl und Kommandant Alex Bauer, sowie Glücksfee Vanessa Weber zogen in einer Tombola tolle Preise aus dem Lostopf, unter anderem die ofenfertige Lieferung des Kirchweihbaums, den Susi Christmann gewann. Um Mitternacht mussten die Vollmaschkerer noch ihre Larven ablegen und die Überraschung war gelungen. Bis spät in die Nacht hinein wurde noch weitergefeiert und in der Terrassenbar ging so mancher Longdrink über die Theke. Viele traten danach erst gegen Morgengrauen den Nachhauseweg an und man ist sich einig, der Feuerwehrball in Preith ist immer eine Top-Attraktion und einen Besuch wert.

Alfred Nerb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.