Abwehrender Brandschutz in Preith gewährleistet

„Wasser halt“ hieß das abschließende Kommando bei der Leistungsprüfung der Freiwilligen Feuerwehr in Preith. Zwei Gruppen stellten sich der Prüfung, die von den Schiedsrichtern Kreisbrandinspektor Günter Gallus und den Kreisbrandmeistern Hans Baumeister und Markus Hanrieder abgenommen wurde. Die Beantwortung technischer Fragen, Knoten und Stiche, das Legen einer Schlauchleitung, sowie das Kuppeln der Saugschläuche waren die Aufgaben der Preither Feuerwehrmitglieder. Beide Gruppen meisterten den zuvor an mehreren Abenden geübten Löscheinsatz mit Erfolg. Kommandant Franz Bauer konnte in der anschließenden Abzeichen-Verleihung als Gäste Bürgermeister Willi Schneider und Gemeinderätin Petra Nieberler begrüßen. Er bedankte sich beim Ausbilder und zweiten Kommandanten Alexander Bauer sowie bei den zuvor genannten Schiedsrichtern.

Bürgermeister Willi Schneider lobte die Preither Wehr und versicherte den Feuerwehrlern, dass die Gemeinde dankbar sei für das geleistete, da alle Teilnehmer ihre Freizeit dafür opfern, um weiterhin den abwehrenden Brandschutz zu gewährleisten aber auch jederzeit bereit für den technischen Hilfseinsatz ist. Kreisbrandinspektor Günter Gallus appelliert an die jungen Feuerwehrdamen und –herren, weiterhin an den Übungen teilzunehmen und der Feuerwehr treu zu
bleiben, denn jetzt heißt es, das Gelernte auch im Ernstfall umzusetzen.

Folgende Abzeichen wurden verliehen. Stufe 4 (Gold/Blau): Manuel Rudingsdorfer, Stufe 3 (Gold): Josef Bauch, Christian Stark, Manuel Margraf, Stufe 2 (Silber): Norbert Albrecht,
Christian Albrecht, Sandra Pfaller und Stufe 1 (Bronze): Stefan Eberle, Michael Nieberler und Patrick Böhm

Bilder zur Leistungsprüfung gibts hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.